HSC-Fräsen und Funkenerosion

von Janina Kühn

zwei Kernkompetenzen zur Herstellung von Highend- Präzisionsteilen

High Speed Cutting (HSC) als Zerspanungsverfahren hat wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Fräsverfahren: Zum Einen ein deutlich höheres Zeitspanvolumen und zum Anderen eine vielfach höhere Vorschubgeschwindigkeit. Im Zusammenspiel sorgen diese beiden Faktoren für bedeutend geringere Schnittkräfte. Dies ermöglicht das Bearbeiten harter Materialien bis zu 70 HRC und gleichzeitig die Herstellung feinster Strukturen und Bohrungen <0,5mm.
 
Anwendung findet das HSC- Fräsverfahren insbesondere im Werkzeug- und Formenbau, Sondermaschinenbau und in der Automatisierungstechnik.
 
Gegenüber der Funkenerosion bietet das HSC-Fräsen eine deutliche Zeitersparnis bei der Herstellung von Präzisionsteilen.
HSC-Fräsen sowie die Funkenerosion mit den Technologien Senk- und Drahterodieren gehören zu dem Leistungsspektrum der eropräzisa GmbH. Als Dienstleister berät und fertigt das TRIDELTA CAMPUS Mitglied Eropräzisa anspruchsvolle Kunden aus verschiedenen Schlüssel-Branchen.
 
Mehr zum HSC-Fräsen der Eropräzisa GmbH finden Sie unter: https://www.eropraezisa.com/hsc-fraesen

Zurück