Senkerodieren

von Janina Kühn

ein Verfahren zur Herstellung komplexer Dreidimensionaler Konturen

Senkerodieren ist ein Verfahren zur hochgenauen Bearbeitung aller elektrisch leitfähigen Materialien. Hierbei wird die materialabtragende Wirkung elektrischer Entladungen zwischen der Elektrode und dem Werkstück genutzt. Das Dielektrikum als kontrolliert leitende Flüssigkeit besteht beim Senkerodieren aus synthetischem Öl und ist ein entscheidender Faktor für die Güte des Erodierprozesses.
 
Die beim Funkenüberschlag erzeugte Wärme ermöglicht das Schmelzen und Abtragen des Materials mit einem Toleranzfeld von unter 10 μm.
 
Präzisionsteile, die im Senkerodier-Verfahren hergestellt wurden, finden sich im alltäglichen Leben wieder. Beispielsweise in Form von: Heimelektronik, Armaturen der Automobilbranche, Zahnbürsten, Verpackungen und viele Weitere.
 
Die eropräzisa GmbH ist der Kompetenzpartner für Senkerodieren am Hightech-Standort.https://www.eropraezisa.com/senkerodieren

Zurück