TRIDELTA CAMPUS-Vorstandsmitglied Prof. Ingolf Voigt erhält Böttger-Plakette der Deutschen Keramischen Gesellschaft

von Jessica Fischer

Prof. Voigt war ab 1993 am IKTS-Vorgängerinstitut Hermsdorfer Institut für technische Keramik HITK zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter und später als Gruppen- und Bereichsleiter und stellvertretender Institutsleiter tätig. Mit dem Übertritt in die Fraunhofer-Gesellschaft übernahm er 2010 bis 2013 die Leitung der Abteilung »Umwelttechnik und Bioenergie« und ist seit 2013 Teil der Institutsleitung und Standortleiter Hermsdorf. Mit dem Fokus Keramiktechnologie und Membrantechnik ist er Dozent an der Friedrich-Schiller-Universität und an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena – Letztere verlieh ihm 2018 die Honorarprofessur. Prof. Voigt ist Autor von über 50 Fachartikeln und mehr als 200 nationalen und internationalen Tagungsbeiträgen. Ihm wurden zudem mehrere Ehrungen zuteil, darunter der Thüringer Forschungspreis, der Joseph-von-Fraunhofer-Preis sowie der Corporate Environmental Achievement Award der American Ceramic Society. Neben zahlreichen weiteren Gremientätigkeiten engagiert sich Prof. Voigt als Vorstandsmitglied des Tridelta Campus Hermsdorf für die Standortentwicklung und Vernetzung von Industrie und Forschung in Ostthüringen.

In seiner Funktion als Präsident der Deutschen Keramischen Gesellschaft beglückwünscht Fraunhofer IKTS Institutsleiter Prof. Alexander Michaelis den Preisträger: » Die Auszeichnung ist hochverdient. Prof. Voigt ist ein herausragender Wissenschaftler, der weltweit für seine Arbeiten zur keramischen Membrantechnologie und für das gesamte Gebiet der Struktur- und Funktionskeramik bekannt ist.«

Die Böttger-Plakette wird in unregelmäßigen Abständen verliehen, zuletzt vor fünf Jahren. Prof. Voigt ist der 25. Geehrte seit Beginn der Auszeichnung im Jahr 1929.

Zurück